MAX LUI

Öffnungszeiten:

Di. - Fr. 10 - 19 Uhr
Sa. 10 - 16 Uhr und nach Vereinbarung

Adresse:

Friedrich-Ebert-Str. 93
34119 Kassel

Kontakt:

T (0561) 9 37 11 02

Fotokunst bei MAX LUI

Einen Raum mit einem Bild zu gestalten ist immer auch ein Ausdruck der Individualität des Besitzer dieses Bildes.
Wir fördern Fotokünstler, in dem wir ihnen eine Plattform geben ihre Bilder in unseren Räumlichkeiten zu präsentieren.
Sie können sich die limitierten Bilder über MAX LUI in verschiedenen Größen und auf hochwertige Leinwand gedruckt mit oder ohne Rahmen nach Auswahl aus den in den Filialen vorliegenden Bildbänden oder den im Web präsentierten Galerien bestellen.
Die Bilder sind in limitierter Auflage zwischen 50 und 100 Stück vom jeweiligen Fotokünstler exklusiv MAX LUI zur Verfügung gestellt.
Die Formatmöglichkeiten bzw. Formatsonderwünsche und jeweiligen Preise der Bilder erfragen Sie am besten direkt bei unseren Mitarbeitern.
Die Lieferzeiten ab Bestelleingang liegen bei ca. 4 Wochen.

Das MAX LUI Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Anschauen!

Karin Demirel

Karin Demirel, geboren 1974 in Hildesheim/Niedersachsen, absolvierte 1997 eine Aus- bildung zum „Visual Merchandiser“ an der Berufsschule Freiburg. Von 1997 bis 1998 war sie selbständig im Bereich Dekoration, Wandgestaltungen und Innendesign tätig. Auch 2009 stattete sie - neben einigen Ausstellungen (siehe Website) - die Hotelzimmer des Mercure Panorama Hotels in Freiburg aus.

Nach einem Intermezzo in der Zeit von 1998 bis 2000 als Leiterin des Restaurant- und Barbetriebs „Caruso“ in Freiburg begann sie autodidaktisch mit Farben und Struktur auf unterschiedlichen Malgründen zu experimentieren. Nach der Geburt ihrer zwei Kinder und insgesamt fünf Jahren Elternzeit, eröffnete sie 2006 in Freiburg eineigenes Atelier. Seit 2009 ist sie ständig in der Regio-Galerie Freiburg vertreten.

Karin Demirels Intention ist es, „dass ein Bild Assoziationen weckt, greifbar und fühlbar wird. Es kann sowohl Träume und Visionen darstellen, als auch Gelebtes widerspiegeln.“ Sie arbeitet bevorzugt mit Baumaterial und eher derbem Werkzeug. Übergreifendes Thema ihres Schaffens ist Vergänglichkeit, die sich in ihren Materialien widerspiegelt.

Joachim Hirschfeld

Joachim Hirschfeld, geboren 1967 im Allgäu, lebt seit zwanzig Jahren in Freiburg. Von 1982 bis 1985 absolvierte er eine Ausbildung zum Industriemechaniker, es folgen zwei Jahre Maschinenbau. Danach geht es auf nach Kashmir, Ladakh und Nepal. Zurück in Freiburg leistet er seinen Zivildienst im Bereich individuelle Schwerstbehin- dertenbetreuung.

Nach dem Abschluss der Fachhochschulreife macht er eine Umschulung zum fototech- nischen Assistenten an der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule in Freiburg. 1997 beginnt er sein Studium an der Hochschule für Künste in Bremen, das er 2003 als Diplom-Gra- fikdesigner im Fachbereich Fotografie abschließt. Seitdem ist er als freier Fotografiker tätig, unter anderem für Jung & Pfeffer (Bremen), Burst Magazine (Tokio), Dance Com- pany, Pretty Ugly Tanz (Köln), Architekturbüro Binsdorf (Baden-Baden), verschiedene Verlage etc.

„Oxid trifft Foto“

Kupferoxid, Bronzeoxid und Rost – das sind die Materialien, mit denen Karin Demirel die auf Leinwand gedruckten Fotos von Joachim Hirschfeld bearbeitet. Die „unver- gänglichen“ Fotografien auf Canvas werden durch die Transformation mit Kupfer, Bronze und Eisen der Vergänglichkeit ausgeliefert.

Vor knapp einem Jahr begann dieser gemeinsame künstlerische Prozess der auch haptisch spürbaren Veränderung des Ausgangsmaterials, das in Zweier- und Dreier- kombinationen genauso gut funktioniert wie als Einzelbild. Die Reproduktionen, die auf Wunsch bearbeitet und in unterschiedlichen Größen gemäß der vorgegebenen Proportionen gefertigt werden, sind auf 50 Stück limitiert.
Da der Bearbeitungsprozess immer auch zu nicht vorhersehbaren Ergebnissen führt, bleibt jedes Bild dennoch ein Unikat. Die dem Katalog beigefügten Materialproben zeigen, welche Bearbeitung des Ausgangsmaterials möglich ist.

Preisliste

Preisliste Demirel und Hirschfeld